ZIMMER  1
ZIMMER  2
ZIMMER  3
Vorteilscode

Stoke Rochford Hall, BW Premier Collection Hotel, Grantham

3.5/5  - basé sur 1648 notations.
Stoke Rochford, NG33 5EJ, Grantham, Great Britain - Karte ansehen

Das Stoke Rochford Hall, BW Premier Collection liegt in einer schönen Hügellandschaft im Herzen der East Midlands. Das 1840 als privater Wohnsitz errichtete Anwesen ist heute ein modernes Hotel mit Konferenz- und Banketträumlichkeiten und hat sich dennoch den Charme vergangener Tage bewahrt. Das Wohlbefinden unserer Gäste genießt stets höchste Priorität, und wir sind stolz auf unseren professionellen und individuellen Service. Die Mitarbeiter von Stoke Rochford Hall unterstützen Sie gern bei der Planung Ihrer Veranstaltung und sorgen so für einen reibungslosen Ablauf bei Events jeder Art. Im Rahmen eines dreijährigen Großprojekts unter Federführung des englischen Denkmalvereins „National Heritage“ wurde das viktorianische Herrenhaus umfassend restauriert und erstrahlt nun wieder im alten Glanz.

BW Premier Collection

Stoke Rochford Hall, Hotel

LABEL_ITINERAIRE

LABEL_DEPART:

LABEL_ARRIVEE:

Vorteile des Hotels

  • Café-Restaurant
    Café-Restaurant
  • Beheizter Pool
    Beheizter Pool
  • Kostenlose Parkplätze
    Kostenlose Parkplätze
  • Parkplatz im Freien
    Parkplatz im Freien
  • 24 Stunden Rezeption 24
    24 Stunden Rezeption 24
  • Sauna
    Sauna
mehr sehen weniger sehen

Bewertung unserer Kunden

in Partnerschaft mit tripadvisor fr
Gebildet aus de 1610 Gästebewertungen
ABGEGEBENE BEWERTUNG
Ausgezeichnet
450
Sehr gut
412
Befriedigend
352
Mangelhaft
210
Ungenügend
186
MEINUNGEN ANSEHEN
Alleinreisende Alleinreisende
21
Familie Familie
234
Geschäfts-<br>reisende Geschäfts-
reisende
128
Paare Paare
946
Reisen mit Freunden Reisen mit Freunden
186
ZUSAMMENFASSUNG DER BEWERTUNGEN
Sauberkeit
Lage
Zimmer
Service
Schlafqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis

"Nur von außen ein Schloß"

1
06/10/2014

• Das Gute zuerst: von außen ein schönes Haus, ein wirklich sehr schöner Park und ein hübscher Ausblick von der Terasse. • Im jetzigen Urlaub bei sechs vorherigen Stationen die unfreundlichste Begrüßung, nicht wie ein Gast, eher wie ein Lieferant. • Zu Beginn waren wir in das 2. Obergeschoss geraten, dort war der ganze Flur voller Baudreck. • Die „besten“ Zimmer liegen in der ersten Etage, allerdings nicht auf der feinen Seite, sondern mit Blick auf den Vorhof, der als Parkplatz dient, was wiederum den Eindruck der Anlage schmälert. Die Möblierung dort ist Standard, das Bad schön groß mit Dusche und Wanne. Allerdings alles sehr laut, man hörte den ganzen Abend das Knallen von Türen. • Im Erdgeschos s zur allgemeinen Nutzung eine schöne Lobby, am Anreisetag allerdings richtig kalt, weil in den Nebenräumen noch Türen und Fenster nach außen offen standen. Weitere Räume im Erdgeschoss werden als Seminarräume genutzt und sahen sehr unaufgeräumt aus. • Zum Dinner hatten wir einen Tisch im SRH Restaurant reserviert, von dem die Webseite versprach: is newly refurbished and offers guests the perfect mix of traditional elegance with a contemporary twist. Wir fanden es im Keller, eher ein besserer Speiseraum. Unterirdisch auch der Service: überzähliges Besteck und Gläser nicht abgeräumt, an den Nachbartischen die Vorspeisen nicht auf einmal serviert, Brot und Butter sowie Wasser nach den Vorspeisen. Die Rechnung am Ende handgeschrieben auf einem Linienpapier. • Das Essen war gut, die Hauptgerichte normaler Standard, richtig lecker die Desserts: der Beeren- und Birnen-Crumble und die Dark Chocolate and Grand Marnier Terrine. • Das Frühstück gibt es auch im „Keller“. Das Buffetangebot ist sehr vielfältig. Darauf wird man explizit hingewiesen, aber nicht auf die Möglichkeit, weitere Frühstücksgerichte von der Karte zu bestellen. Wir haben uns davon nicht abschrecken lassen: das meiste war in Ordnung, nur die Eggs Benedict waren ein Egg Benedict, mit einer Hollandaise, die sehr nach Fertigprodukt schmeckte. • Wie das Restaurant liegt auch die Bar im Keller des Haupthauses. Die Gäste, die die „XXX“ Zimmer buchen, wohnen im ehemaligen Wirtschaftshof. Sie bewegen sich damit nur im ehemaligen Dienstbotenbereich, nicht im „Schloss“ an sich. • Die Masse der Gäste waren auch nur Vertreter und Monteure. • Das Ärgerliche dabei: es gibt im Haupthaus eine Küche, eine Bar und einen als Restaurant eingerichteten Raum mit „Schlossfeeling“, die aber für Hotelgäste nicht genutzt werden, wahrscheinlich nur für Veranstaltungen. Im Prinzip hat somit kein Hotelgast generellen Zutritt zu den Räumen, die nach vorn hinaus gehen. • Und was ist die Erklärung für alles? Es ist kein Schlosshotel, sondern ein Gewerkschaftsheim, ein Seminarzentrum der Lehrergewerkschaft NTU.