BEST WESTERN Ahorn Hotel Stephanshoehe,  Altenberg

3.5/5  - basé sur 62 notations.
Hauptstrasse 83, 01773, Altenberg, Germany - Karte ansehen
+49 35052 600 +49 35052 60546

Ihr Reiseziel

Ihre Reisedaten

Ihr Zimmer

> Zimmer 1

1 Erwachsene

 

Vorteile des Hotels

  • 24 Stunden Rezeption 24
    24 Stunden Rezeption 24
  • Klimaanlage
    Klimaanlage
  • Hallenbad
    Hallenbad
  • Parkplatz im Freien
    Parkplatz im Freien
  • Restaurant
    Restaurant
  • WLAN-Verbindung in den gemeinsamen Bereichen
    WLAN-Verbindung in den gemeinsamen Bereichen
mehr sehen
Gästebewertung TripAdvisor
von insgesamt 62 Gästebewertungen
weitere Kommentare anzeigen >>
Fotogalerie :
Das BEST WESTERN Ahorn Hotel Stephanshöhe ist ein Superior-Hotel der Drei-Sterne-Kategorie in der beliebten Wander- und Wintersportregion des Erzgebirges. Wir befinden uns in der Sportlerstadt Altenberg. Insbesondere die knapp 64 km entfernte Landeshauptstadt Dresden bietet zahlreiche kulturelle Höhepunkte.

Preise und Verfügbarkeiten anzeigen

 
Zimmer 1

Bewertung unserer Kunden


in Partnerschaft mittrip advisor img
Gebildet aus de 62 Gästebewertungen
 
ABGEGEBENE BEWERTUNG MEINUNGEN ANSEHEN ZUSAMMENFASSUNG DER BEWERTUNGEN
ausgezeichnet
 
7
sehr gut
 
24
befriedigend
 
21
mangelhaft
 
7
ungenügend
 
3
Allein/Single Allein/Single 1
Alleinreisende Alleinreisende 1
Familie Familie 18
Geschäftlich Geschäftlich 5
Geschäftsleute Geschäftsleute 5
Geschäftsreisende Geschäftsreisende 5
Paare Paare 25
Reisen mit Freunden Reisen mit Freunden 9
Sauberkeit
Lage
Zimmer
Service
Schlafqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis
BEST WESTERN Ahorn Hotel Stephanshoehe,Altenberg
  • 2
    « Stark ausbaufähig »

    Die Zimmergrösse ist akzeptabel, das Bad ist extrem klein. Die Zimmer sind gegen den Gang extrem hellhörig, man versteht im Zimmer jedes Wort das auf dem Gang gesprochen wird (und vermutlich andersherum). Von der Rezeption wurde uns beim Einchecken das a la carte Restaurant empfohlen. Das entpuppte sich als Katastrophe. Der sichtlich überforderte Kellner war der deutschen Sprache kaum mächtig, entsprechend schwierig war es die Bestellungen aufzugeben. Dann gingen alle Bestellungen verloren und mussten nach einer halben Stunde nochmals neu aufgegeben werden. Das Essen war maximal lauwarm, die Steaks kaum zu schneiden und erst recht nicht zu beißen. Das die falschen Beilagen gereicht wurden, einzelne Gerichte vergessen wurden und die Pfifferlinge sandig waren spielt da schon fast keine Rolle mehr. Selbstverständlich haben wir beim Kellner und der Rezeption reklamiert, so recht interessiert hat das keinen.... Das Frühstücksbüffet ist in Ordnung und Standard in dieser Kategorie. Fazit: Hotel mit netten Ideen (Bergstiefelwaschanlage, Kinderecke beim Frühstück). Für ein oder zwei Nächte o.k., sofern man das a kann carte Restaurant meidet.

    1
    « Große Enttäuschung -Nie wieder! »

    Voller Vorfreude sind wir am Freitag angereist. Der erste Eindruck am Empfang war auch gut. Aber dann betraten wir ein winziges Zimmer. Sicher war alles liebevoll vorbereitet, aber für einen längeren Aufenthalt sind diese Zimmer mit dem noch winzigeren "Bad" völlig ungeeignet. Das Hotel scheint vor allem ein beliebtes Ziel für Senioren zu sein. Echt nervend geht es bei den Mahlzeiten zu. Fast alle Tische sind immer reserviert, entsprechend chaotisch geht es deshalb wegen der aufwendigen Suche nach freien Tischen zu. Höhepunkt war der Samstagabend. ALLE Tische waren ab 19:00 reserviert, man stand beim Essen also unter Zeitdruck. Ohrenbetäubender Lärm in Form von Rockmusik empfanden nicht nur wir als extrem störend. Furchtbarer Krach, in diesem Fall von einer ebenso furchtbaren Rockband hinderte uns bis23:45 Uhr beim Schlafen. Die wütende Nachfrage an der Rezeption ließ den Mitarbeiter unbeeindruckt. Es sollte ein schöner Abend anlässlich des Geburtstages meiner Frau werden und wurde ein böser Reinfall. Also wir sind gründlich bedient und werden um dieses Hotel einen großen Bogen machen.

    3
    « Ausbaufähig »

    Laage: Sehr gute Laage, mit idealem Ausgangspunkt für Tageswanderungen im östlichen Erzgebirge. Nur one Way Wanderungen sind schwierig( z.B. Mit kleinem Kind) da der Bus nur selten verkehrt (zwischen zwei- und vierstündlich) und man auf ein Taxi auch regelmäßig mind. 30min wartet. Also gut planen wie man wieder zurück kommt, wenn's keine Rundtour wird. Kein Geldautomat in 5km Nähe. Ausstattung: Viele interessante Details, wie z.B. Stiefelwaschanlage, Fensterreinigungsset fürs Auto, Visier Reinigung für Helme...Außen und- Innenpool, Minigolf, Beachvolleyball, Boccia, kl. Fußballfeld etc. alles in gutem Zustand.Einmal war der Innen Pool verdreckt...Sand oder Stuhl, keine Ahnung, war nach 1h durch die Haustechnik behoben. Zimmer(DZ Standard 2. Etage): Kleines, gut strukturiertes Zimmer mit Sitzecke. Safe. Sehr kleines Bad mit Dusche und Föhn. Keine Minibar. Ausreichend Stauraum für Kleidung, ausreichend Ablagemöglichkeiten für Koffer. Ausreichend Steckdosen. Guter WLAN Empfang. Reinigung täglich. Einmal wurden die alten Handtücher entfernt und es ab keine Neuen...Anruf Rezeption, nach drei Minuten gab es welche. Restaurant (HP): Frühstück und Abendbrot in Buffetform. Auswahl ausreichend und gut, jedoch durchaus schon deutlich besser erlebt. Insbesondere mangelhaft, dass es nur einen Kaffeevollautomaten gibt. Desserts sind lieblos und nicht State of the Art. Hauptknackpunkt: einen Tisch finden 80% der Tische sind für Gruppen reserviert. Einmal wurde durch einen Kellner ein Tisch zugewiesen, von dem wir dann durch einen anderen mitten im Essen "vertrieben" wurden. Scheint ein Problem der Kette zu sein(ähnliches mehrmals in Templin erlebt). Trotz Barzahlung am Abend von der Kellnerin nach der Zimmernummer gefragt worden, "falls wir ohne zu bezahlen gehen". So eine Unterstellung verbitte ich mir als zahlender Gast, so mal am letzten Abend und täglich gutem Trinkgeld. War aber auch jeden Tag eine neue Bedienung, die man auch nicht von den zahlreichen Hilfskellnern unterscheiden kann... Preise für Getränke wie in Berlin am Gendarmenmarkt, passen nicht zu den ortsüblichen Preisen ( auch ein Problem der Kette) Rezeption: Freundliches, hilfsbereites Personal. Sehr eingeschränkte Auswahl beim "RezeptionsShop"

    4
    « Pfingstwochenende »

    wunderschöne ruhige Gegend , gut für Wanderfreunde , kein schlechtes Frühstück , reichliche Auswahl , findet wirklich jeder etwas . Wir hatten Halbpension auch leckeres Abendbrot ,der Koch versteht sei Handwerk .

    3
    « Familienhotel - ja; Wellnesswochenende - nein »

    Wir bekamen ein Wellnesswochenende (2 Paare) geschenkt. Da wir beruflich stark eingespannt sind, reisten wir am ersten Tag gegen 18 Uhr an. In unserer Leistung war Halbpension gebucht, damit war das Frühstück und Abendessen im großen Speisesaal zwangsläufig. Auf Grund der Anzahl der Gäste waren zwei Abendbrotessenszeiten 18 und 19.30 Uhr vorgegeben. Frühstück wird von 7-10 Uhr angeboten. Die Zimmer müssen bis 10 Uhr zurückgegeben werden. Wir konnten dies auf Nachfrage auf 11.30 Uhr verlängern, sodass wir am Abreisetag noch des Schwimmbecken nutzen konnten. Der Fitnessraum bedarf einer gerätetechnischen Überholung. Die Zimmer sind relativ klein, besonders das Bad, jedoch sehr sauber und gepflegt. Wenn man seine Zeit aktiv nutzt, ist dies kein Problem. Ein Buchungen von zusätzlichen Leistungen, wie Fusspflege usw. war nicht möglich, da am Samstag alle Termine vergeben waren und am Sonntag niemand da war. Die in der Pauschale inkludierte Massage hatte die Schenkende bereits vorab gebucht. Wanderungen und Spaziergänge in der Umgebung sind sehr erholenswert durch die schöne Umgebung. Die Ski- und Wanderpisten beginnen gleich am Haus. Wer außerhalb eine zusätzliche Verpflegung sucht, wird mit Cafes und Gasthöfen im Umfeld belohnt. Wir sind am Sonntag in den Oberen Gasthof in Schellerhau eingekehrt. Andererseits hat uns das Ambiente für Familien mit Kindern bis 12 Jahren bzw. Großeltern mit Kindern in diesem Alter sehr gefallen. Bei diesem Reiseanspruch vertun sich die baulichen Nachteile des Hauses, der Hellhörigkeit, da die Aufsteh-, Frühstücks- und Abendbrotzeiten sich zeitlich synchronsieren. Das Personal ist sehr freundlich. Schön wäre es, wenn Aushilfen im Speisesaal noch dahingehend gebrieft werden, Fragen an autorisiertes Personal von allein weiter zu geben. Wir empfehlen das Hotel hinsichtlich der angebotenen Leistungen als Familienhotel mit vereinzelt zubuchbaren Wellnessleistungen, mit den Angeboten der Kinderbetreuung und dem Preis-/ Leistungsverhältnisses. Sicherlich auch für Familien- bzw. Freundetreffs, jedoch nicht für die Bewerbung von Wellnesswochenenden.

    3
    « Schön für einen Kurzurlaub »

    Wir waren im Januar 2016 für ein paar Tage im Best Western Hotel. Die Zimmer sind ausreichend groß und die Einrichtung entspricht dem normalen Standard (kleiner Tisch, Schreibtisch, TV, Schrank, Kofferablage). Das Hotel schien nur zur einen Hälfte geöffnet und war nicht ausgebucht. Wir hatten Halbpension gebucht. Das Frühstücksbüffet war sehr gut, es gab alles was das Herz begehrt. Auch das Abendessen war in Buffetform und die Auswahl war sehr gut. Die Servicemitarbeiter waren nett, wenn auch nicht die schnellsten. Das einzige, was uns negativ aufgefallen ist, sind die Extrakosten für einen Parkplatz am Haus (9€ pro Tag) sowie die Benutzung der Sauna (6€ pro Person und Tag). Zumindest die Sauna sollte doch für Hotelgäste inklusive sein.

    4
    « Gutes hotel mit wlan. »

    Okay das Haus für den Preis und die Ambiente dazu Würde wieder dort buchen. Die Gegend ist herrlich im Winter und viel Nostalgie dort.Altenberg ist coole Ecke in Sachsen. 2013 mal besucht mit der Frau.

    2
    « Gemütlicher Kegelabend mit schlechten Essen »

    Kegelabend mit Fußballfreunden. Es war schön eingedeckt und eine kleine Speisenauswahl lag da. Wir hatten einen sehr aufmerksamen tschechiechen Kellner. Nur das essen war nicht der Prüller. Schweinenackensteak überbacken, Erbsen und Pommes. Uns geht es nicht um den Preis aber 150 Gramm Fleisch sollten schon draufliegen!!!! Drei Würfel !!!! Ragout mit Käse überbacken. Der Koch meinte das alles rechtens sei. Schade nur das unsere Reklamation nicht ernstgenommen wurde. Da wir fast alle aus der Gastronomie kommen , können wir diese Küche nicht weiterempfehlen. Wir hoffen das es nur ein schlechter Montag war. " Diese Kritik sollte Ansporn sein für den Montagskoch."

    3
    « Ruhig gelegenes Hotel mit zuviel Lärm im Haus »

    Da wir oft in einem BEST WESTERN übernachten, griffen wir bei unserem Wochenendausflug im Erzgebirge auch wieder ein Hotel dieser Kette zurück. Auf ein Auto ist man dort definitiv angewiesen, wenn man nicht gerade nur zum Ski-Ausflug dort ist. Das Hotel an sich liegt im kleinen Schellerhau, ein paar Kilometer von Altenberg weg. Die Parkmöglichkeiten direkt vor den Hotel sind minimal und nur gegen Aufpreis zubuchbar. Unten an der Straße befinden sich für Hotelgäste kostenlose Parkmöglichkeiten. Wer mit viel Gepäck anreist, muss dieses vom unteren Parkplatz bis zum Hotel schleppen. Ein kurzes Halten vor dem Hotel zum Ein- und Auspacken ist zwar möglich, allerdings sind diese Haltemöglichkeiten sehr begrenzt. Spätestens wenn ein Reisebus ankommt, geht vor dem Hotel nichts mehr. Das Innere des Hotels ist gewöhnungsbedürftig und erinnert auch junge Paare an den "Charme" zu DDR-Zeiten. An der Rezeption wartet man in der Regel schon etwas, allerdings ist der Service sehr freundlich und nimmt sich auch die nötige Zeit für die Anliegen der Gäste. Die Zimmer sind auf verschiedene Flügel und Etagen verteilt und teilweise schon etwas weitläufig. Es gibt sogar einen kleinen Souvenierladen mit Erzgebirgskunst, der nach den Öffnungszeiten in Schellerhau seine Öffnungszeiten im Hotel fortsetzt. Die Zimmer sind gut bis sehr gut, allerdings mit Blick zum Hoteleingang auch laut, wenn man das Fenster angekippt hat. Leider hört man auch im Gang jedes Gespräch und die Türen knallen. Geräuschtechnisch habe ich noch nie in so einem lauten Hotel übernachtet. Selbst wenn die Leute leise sind, hört man abends die Geräusche aus dem Flur so stark, dass man bei einem leichten Schlaf sehr oft geweckt wird. Die Organisation des Abendessens ist katastrophal. Es gibt nicht genügend Plätze für alle Gäste des Hotels. Zu Spitzenzeiten bekommen die Hotelgäste auf ihrer Zimmerkarte Zeiten für das Abendessen zugewiesen, sodass dieser Ustand nicht geschieht. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass das Hotel nicht annähernd ausgebucht ist, sodass man auf die Zuweisung der Gäste verzichtet. Ich möchte nicht wissen, wie das Abendessen bei einem wirklich vollen Hotel abläuft. Bei uns wurden Gäste auf später vertröstet, ohne dass diese wussten, wann "später" nun eigentlich ist. Irgendwann hat man das Restaurant nebenan zusätzlich für die Bewirtung eingesetzt. Nichtt nur beim Abendessen sondern auch beim Frühstück ist es damit sehr laut dort. Getränke sind nicht wirklich preiswert. Das Essen hat jedoch geschmeckt und war nie alle, sodass man in der Regel immer mit vollem Teller zum Platz zurückkam. Die Bezeichnung war mir persönlich jedoch zu ungenau. Gerne hätte ich gewusst, in welchem Essen Alkohol verarbeitet wurde, allerdings gab es keine Kennzeichnung und auch auf Nachfrage konnte das Servicepersonal nicht antworten, was wohl auch daran lag, dass die meisten Kellner und Kellnerinnen aus dem nachbarlichen Polen stammten und kaum Deutsch verstanden oder gar sprachen. Das lässt sich auf jeden Fall verschmerzen, da wirklich alle sehr freundlich waren, was man von den wirklichen Tischverantwortlichen nicht immer sagen konnte. Gerade bei einem derart vollen Speisesaal ist es unbegreiflich, warum insgesamt nur 2 Mitarbeiter dort Bestellungen aufnehmen und abrechnen dürfen und alle anderen nur für die Bedienung zuständig sind. Lange Wartezeitung waren damit vorprogrammiert. Sehr schön war der beheizte Innenpool, der jedoch kaum für eine kleine Bahn taugt, da er als Nichtschwimmerpool viel zu flach ist und man sich beim kleinsten Versuch weh tut. Sobald Familien den Pool nutzen, wars das dann auch schon, weil im Pool nicht genügend Platz ist. Rücksichtnahme ist leider fehl am Platze und eine Aufsichtsperson gibt es dort nicht. Wer Dinge wie Badelatschen zu Hause vergessen hat, kann sich diese gegen einen geringen Aufpreis an der Rezeption ausleihen. Man kann bereits im Bademantel in Richtung Pool gehen, würde ich jedoch nicht empfehlen, da der Weg dorthin kühl ist und andere Besucher mit ihren Straßenschuhen ebenfalls dort langlaufen. Auch schade war, dass die Wellnessbehandlungen, für die bei Ankunft mit einem Flyer auf dem Bett geworben werden, nicht mehr buchbar waren. Die Kapazitäten sind sehr eingeschränkt und für ein Hotel dieser Größe meiner Meinung nach viel zu klein.

    3
    « Mädelswochenende... »

    Am Hotel gibt es nichts zu bemängeln. Zimmer in Ordnung was Grösse und Ausstattung angeht. Einziger Kritikpunkt war der Duschkopf. Da lief mehr Wasser an der Dichtung als durch den Duschkopf außerdem war er schimmelig. Das Essen in Büffetform war ok aber nicht besonders. Alles in allem ganz gut...

  • 4
    « Licht und Schatten wechseln sich ab »

    Wir waren zuerst etwas enttäuscht. Das Hotel hat als ehemaliges FDGB Heim immer noch DDR Charme, was ich aber im nachhinein nicht unbedingt als Nachteil sehe - ich fand das eher interessant. Trotzdem sollte man das Haus mal etwas modernisieren. Unser "Studio" bestand aus einem kleinen Schlafzimmer einem kleinen Wohnzimmer und zwei sehr kleinen Bädern mit Ausstattung von Grohe und Keuco. Im Schlafzimmer Spinne u. Spinnenweben an der Decke. Das geht gar nicht! Wenn dann zum Frühstück und Abendbrot ca. 300 Gäste bewirtet werden müssen ist das nicht einfach. Viele Gerichte werden sicherlich vorgefertigt und dann in den Warmhaltebehältern warm gehalten, was dazu führt, das die Frikadellen weich und labbrig sind, oder der Fisch extrem trocken oder verkocht. Weshalb dann doch vier Punkte? Die Salate zum Abendbrot (Bohnensalat, Rote Beete und viele mehr) und die Frühstücks-Fitness-Theke mit verschiedenen Joghurts und Obst, sowie verschiedenen Säften, wie Orange, Apfelsaft, Tomatensaft, Orangen- und Zitronenwasser sowie Buttermilch fand ich einfach klasse. Ein weiterer Grund:Ich bin schon viel auf der Welt herum gekommen, doch nirgendwo bin ich so freundlich und zuvorkommend behandelt worden. Als Europäer spielt die Nationalität keine Rolle für mich. Im Gegenteil, es war sehr interessant sich mit dem Kellner über das Lohnniveau in Tschechien zu unterhalten. Ob Kellner oder Koch - alle sehr, sehr nett und freundlich und auch mal zu einem Gespräch aufgelegt. So freundlich bin ich bisher nirgends behandelt worden. Desweiteren das Angebot für Familien: Es gibt ein Active Team, das sich rührend um die Kinder kümmert und es vergeht kein Tag ohne ein umfassendes Programm für die Familien. Wir sind zwar ein Paar ohne Kinder, aber die Freude der Kinder am abendlichen Lagerfeuer mit Knüppelbrot zu sehen, ist klasse. Ferner gibt es eine 18 Loch Minigolfanlage, ein Streetballfeld, einen sehr gepflegten Außenpool und einen Indoorpool, eine Saune, einen Wii-Raum, einen Fitnessraum und vieles mehr. Nach fünf Tagen Aufenthalt hat es uns letzten Endes doch sehr gut gefallen, zumal das Hotel von grandioser Natur umgeben ist und es in dem Bereich kaum eine bessere Übernachtungsmöglichkeit gibt. Wir kommen gerne wieder.

    4
    « Also wir fanden es gut »

    Ein 3 *** Hotel ausgerichtet auf preisbewusste Familien und Liebhaber der Region. Wer hier 5 Sterne Service und Ausstattung zum billigen Preis erwartet, der sollte sich den Weg sparen. Wir haben genau das bekommen, was wir wollten. Eine saubere Unterkunft, viel Spaß für unsere Tochter und auch Rückzugsmöglichkeiten für die Eltern. Und das für einen extrem fairen Preis in der Hauptsaison inkl. HP und! Kinderbetreuung.

    3
    « Enges Badezimmer »

    Man merkt diesem Hotel sehr deutlich an, dass es eine ehemalige FDGB-Einrichtung gewesen ist. Das Personal war sehr freundlich und bemüht. Das Preis-/Leistungsverhältnis war in Ordnung. Die Parkplatzregelung sollte neu überlegt werden!

    4
    « Schöne Zeit »

    Ich kann mich meinem Vorredner leider nur im Punkt der malerischen Aussicht anschließen. In allen anderen Punkten habe ich grundsätzlich gegenteilige Erfahrungen gemacht. Das Preis/Leistungsverhältnis finde ich mehr als in Ordnung. Ich komme wieder ;)

    1
    « Ein Relikt aus alten Zeiten »

    Das Best Western Stephanshöhe in Schellerau (Altenburg) ist eines der Hotels, von denen ich dachte, dass es sie nicht mehr gibt. Leider wurde ich im Rahmen eines dienstlichen Aufenthalts eines besseren belehrt. Die Anfahrt in das Vorerzgebirge kann man gern als malerisch bezeichnen. Der Eintritt in das Hotel gleicht jedoch einer Zeitreise in die DDR um 1980. Wer dieses Ziel verfolgt oder wer sehr billig (das Wort ?preiswert? passt hier nicht) und sehr einfach essen und schlafen will, der ist in diesem Hotel gut aufgehoben. Allen anderen empfehle ich es gar nicht erst zu versuchen. Die Hotelmitarbeiter (ohne Restaurant) sind recht bemüht, aber gegen widrige Bedingungen vor Ort sind sie auch machtlos. Billig ist hier oberstes Gebot. Investitionen in Modernität und Geschmack - Fehlanzeige. Nachfolgend einige Beispiele: - kleine Zimmer mit dem Charme von Plattenbauwohnungen à Berlin-Marzahn 1980, hellhörig und klein - schmutzige und defekte Fenster und Gardinen im Seminarraum, der kaum richtig beleuchtet werden konnte - Massenabfertigung ab 18.00 Uhr an einem Fertigprodukte-Büfett mit undefinierbaren Speisen (umso fantasievoller waren die Bezeichnungen derselben), selbst nahezu alle Salatzutaten stammten aus Gläsern und/oder Konserven - Restaurantpersonal mit rudimentären Deutschkenntnissen - ?Freizeiteinrichtungen? mit Kellercharakter. (Hallenbad habe ich nicht genutzt, zu viele Großeltern mit Kindern.) - Dekorationen überall im Haus, die ihre besten Zeiten vor einigen Jahren hatten - Busladungen von Menschen, die zu Schlangen beim Ein- und/oder Auschecken führen und das Hotelpersonal überfordern - weit entfernter Parkplatz usw. Ich werde in diesem Hotel nicht mehr übernachten und kann dies auch nicht empfehlen.

 

Anfahrt zum Hotel ...

alle Richtungen
·Aus Richtung Flughafen Dresden: A4 in Richtung Chemnitz / Leipzig / Dresden. Nehmen Sie die Abfahrt 77b - Dresden-West, und fahren Sie auf der A17 in Richtung Prag / Pirna / Dresden-Gorbitz. Nehmen Sie die Abfahrt 8, und fahren Sie auf der S174n in Richtung Bad Gottleuba S174n. Biegen Sie links ab, und fahren Sie auf der S174 in Richtung Altenberg bis zur Kreuzung Lauenstein. Biegen Sie dort links ab auf die Dresdener Straße/S178, die nach Altenberg führt. Fahren Sie in Altenberg auf der Zinnwalder Straße nach Schellerhau. Folgen Sie am Botanischen Garten in Schellerhau der Hauptstraße. Das BEST WESTERN Ahorn Hotel Stephanshöhe liegt nach rund 500 Metern auf der linken Seite.